Im Dialog:

Münchner Hochschulen und die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe nach der Flucht

Eine Kooperation zwischen der Hochschule München und der Katholischen Stiftungsfachhochschule München(Homepage der KSFH) .


Die Münchner Kinder- und Jugendhilfe ist in den letzten Monaten und Jahren durch die Aufnahme und Betreuung vieler unbegleiteter wie begleiteter Jugendlicher, Kinder und ihrer Familien extrem herausgefordert. Sie modifiziert die Angebotsformen und baut neue Hilfestrukturen auf. Europa- und deutschlandweit prägt allerdings zunehmend die Abwehr geflüchteter Menschen die politischen und gesetzlichen Beschlüsse. So kippt die Verabschiedung des Asylpakets II durch den Deutschen Bundestag beispielsweise die Konzeptualisierung von Mindeststandards in Flüchtlingsunterkünften, die den Schutz von Frauen und Kindern sichern sollten und setzt den Familiennachzug für Flüchtlinge mit subsidiärem Schutzstatus aus. Insgesamt werfen diese Entwicklungen die Frage nach professions-ethischen Standards und fachlichen Mandaten der Sozialen Arbeit auf.


Mit der Dialogreihe 2016 haben die beiden Münchner Hochschulen mit Vertreterinnen und Vertretern der Praxis ausgelotet, welche Entwicklungen sich vor Ort in den Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe abzeichnen und darüber diskutiert, wie es um die bewährten Standards fachlichen Handelns steht, 25 Jahre nach Inkrafttreten des international anerkannten Kinder- und Jugendhilfe-Gesetzes SGB VIII.


Sozialpädagogische Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe sind in München knapp und haben angesichts von vielen minderjährigen Hilfebedürftigen und deren Familien besonders komplexe Herausforderungen zu bewältigen. Mit der Tagungsreihe nahmen die Münchner Hochschulen gemeinsam mit den Trägern der freien und öffentlichen Jugendhilfe auch die Hochschulausbildung und die Fort- und Weiterbildungsbedarfe in den Blick.


Veranstaltungen

  • Abschlussveranstaltung am 21. November 2016
  • Fachtag "Fokus Praxis" am 21. Juni 2016
  • Auftaktveranstaltung am 12. April 2016


Downloads

Koordinator_innenteam der Dialog-Reihe

Bild 1: Studentische Mitarbeiterinnen Frau B. Wallenta und Frau M. Völkl


Bild 2: Koordinator_innenteam: M.A. J. Wienforth, Prof. Dr. A. Schwarz, Prof.Dr. G. Zink, Prof. Michael Nitsch, Prof. Dr. S. Nothhafft, Prof. Dr. P. Lenninger und Prof. Dr. G. Stecklina


weitere Informationen

Abschlussveranstaltung am 21. November 2016


Fokus der Veranstaltung:


  • Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien nach der Flucht
  • Professionsethische Herausforderungen - Welche Entwicklungen zeichnen sich 25 Jahre nach Inkrafttreten des Kinder- und Jugendhilfegesetzes SGB VIII vor Ort in den Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe ab, wie können Hilfestrukturen verstetigt und bewährte Standards fachlichen Handelns gewährleistet werden? Welche Ausbildungs-, Fort- und Weiterbildungsbedarfe liegen vor ?
  • Bilanz der Veranstaltungsreihe „IM DIALOG“
  • Verabschiedung eines Memorandums



Fachtag - Fokus Praxis am 21. Juni 2016


Der Fachtag Fokus Praxis befasste sich mit den derzeitigen Verfahren und Standards in zentralen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe, wie z. B. offene Kinder- und Jugendarbeit, Inobhutnahmen, erzieherische Hilfen und Jugendsozialarbeit zwischen Dekonstruktion und Normalisierung. Zudem wurde die Frage nach den Übergängen zwischen den Angeboten fokussiert, sowie die Herausforderungen der Arbeit in interdisziplinären Teams.



Auftaktveranstaltung am 12. April 2016


Eröffnet wurde die Veranstaltungsreihe durch die beiden jeweiligen Vizepräsidentinnen der Hochschulen. Nach zwei Vorträgen (Themen: "soziale Verantwortung im aktuellen Spannungsfeld" und "Schutz und Sicherheit als Aufgaben") folgte eine abschließende Podiumsdiskussion zwischen verschiedenen Experten.